Was mit Büchern

Ich probiere gerade mal ein paar Online-Jobbörsen aus. Kann ja nicht…

…schaden. Auf diesen Portalen können sich Job-Anbieter und Auftragssuchende finden. Dazu muss der Suchende (in dem Fall ich) schreiben, was er zu bieten hat. Mein Profil lautet: Ghostwriter, Autor, Texter.
Ein Portal ist mir besonders ans Herz gewachsen, von dem ich fast täglich E-Mails mit Job-Angeboten bekomme. Ich weiß dann, dass der digitale Job-Assistent des Portals für mich aktuelle Stellenangebote gefunden hat, die haargenau auf mich zutreffen.
Der digitale Job-Assistent scheint kapiert zu haben, dass ich was mit Büchern mache. Die Jobangebote, die ich bekomme, sehen daher so aus:

Kreditorenbuchhalter (m/w) in Teilzeit mit Flexibilität zum Stundenaufbau

Gott sei Dank nimmt das Portal für das Einstellen meines Profils kein Geld. Sonst hätte ich meine Präsenz dort wohl längst wieder eingestellt.

Autor: Holger Schaeben, Ghostwriter und Journalist