Tagebuch eines ungelesenen Buches

10. Eintrag, 14. Februar 2013 (Bildquelle © virtua73/Fotolia)

 

Ich habe heute wenig Zeit – Valentinstag, Sie wissen schon. Außerdem haben meine Buchwehen…

…eingesetzt – viel zu früh. Ich muss mich heute schonen. Meinem Buchbaby geht es aber den Umständen entsprechend gut. Ich habe mich übrigens doch gegen eine Hausgeburt (Selfpublishing) entschieden und werde bei einem richtigen Verlag entbinden. Ich war in letzter Zeit hin- und hergerissen. Wahrscheinlich die Hormone. Soweit ich mich erinnere, sind wir für Anfang März ausgezählt. Der Termin rückt also näher. Einen Namen (Titel) für das Buchbaby habe ich aber schon. Diesbezüglich bin ich mir ganz sicher. – Doch, doch, mir geht es gut.