DER SOHN DES TEUFELS

Die Schuld der Söhne an der Schuld der Väter (Bildquelle © hs)

»Die deutsche Literatur entdeckt gerade ein neues Thema: die Frage nach der Schuld jener Generation von Männern, die als 17-Jährige den schon verlorenen Krieg mit Gewalt und Gehorsam befeuerten«, schreibt…

…Hilmar Klute am 19. Juli 2015 in der Süddeutschen Zeitung.

In meinem Buch DER SOHN DES TEUFELS, das im September im Zürcher Offizin Verlag erscheint, geht es genau darum: Um die Schuld der Söhne an der Schuld der Väter.

Meiner Lektorin, Andrea Hahn, habe ich vor zwei Wochen mein Script überlassen. Heute bin ich froh, von ihr zu lesen, dass sie es »gerne« bearbeitet hat, obwohl es – ich weiß – keine leichte Kost ist. Sie schreibt mir heute u.a.: »Manchmal hätte ich das Manuskript gerne weggelegt, weil es ungeheuer belastend ist. Das ist ein ziemlich schäbiger Wunsch, angesichts der Qualen, die ich nur lesen musste, die andere aber ertragen mussten. Sie merken daraus hoffentlich, dass mich Ihr Buch sehr beeindruckt. Es wird durch die Gegenüberstellung von fiktiver Geschichte und Realität, von Erzählung und Sachbericht, von heimeliger "Normalität", wie wir sie alle kennen, mit den Grauen des Holocaust und den Perversitäten der SS-Leute sehr intensiv und macht äußerst deutlich und spürbar, wie nah wir alle unter Umständen am eigenen Abgrund stehen. Ich bin froh, dass ich dieses Buch für Sie bearbeiten darf.«

Über den Verlag: www.offizin.ch

Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser (als Holger Schaeben)