Zeitungssterben – schwarz auf weiß

Bildquelle © titanic-magazin.de

Lohnt es sich noch auf Papier zu drucken? Die Frankfurter Rundschau ist pleite und die Financial Times Deutschland auch. Die Vermutung liegt nahe, dass beide Verlage zu wenig Wein verkauft haben, zu wenig Reisen, zu wenig Moleskine-Kalender, zu wenig Strandtücher, zu wenig Uhren, zu wenig DVDs, zu wenig…

…Taschen, zu wenig Spiele. Zu wenig von allem.Sie wollten einfach nur ein gutes Blatt machen, nicht Weinhändler sein und auch nicht ins Reisegeschäft einsteigen. Auf jeden Fall haben sie zu viel an Zeitung gedacht und zu wenig davon verkauft.

Lesen Sie dazu bitte auch von Klaus Raab: Krise? Wessen Krise? Ein großangelegter Erklärungsversuch, der Freitag, Nr. 47, 22. November 2012, Rubrik Kultur (Wer das Blatt nicht kennt: der Freitag ist eine Zeitung, die es noch lange geben sollte)