Colani goes Großburgwedel

Der cw-Wert muss neu definiert werden. Für alle, die nicht mehr so genau wissen, was das ist, hier kurz zur Erinnerung: Der cw-Wert ist ein Maß zur Abbildung des Strömungswiderstandes. Ein Körper weißt einen guten cw-Wert auf, wenn er bei Umströmung wenig Widerstand leistet. Umgangssprachlich ist der cw-Wert ein Maß, das die Windschlüpfigkeit eines Körpers beziffert.

Doch jüngst wurde ein Körper – besser eine Figur – entdeckt, die der Physik bisher unbekannt war. C.W. – sprich Christian Wulff; sehr schlüpfig, dennoch hoher Widerstand. Luigi Colani, der Großmeister des aerodynamischen und biomorphen Designs, soll darüber dermaßen erstaunt gewesen sein, dass er sofort nach Großburgwedel geflogen ist, um einen Gipsabdruck der Figur von C.W. zu nehmen. Wieder in seiner Heimatstadt Karlsruhe gelandet, soll ihm das Phänomen C.W. keine Ruhe gelassen haben. Er überlegt nun, ob er in Großburgwedel ein Colani-Museum eröffnen soll; aus Protest gegen C.W., wenn nötig auch gegen dessen Widerstand. Dafür allerdings fehlt im das nötige Kleingeld.

Doch Kopf hoch Luigi: Gerade in Großburgwedel sollten sich doch wohl einige Freunde finden lassen, die wenig Widerstand leisten, wenn es um die Finanzierung fragwürdiger Projekte geht.