Referenzen

Referenzen

BUSINESS ROCKER

BUSINESS ROCKER

Must-have-Buch für alle Veränderungswilligen und Entwicklungsbereiten

Die Evolution hat es uns gelehrt: Wer sich wandelt, überlebt. Dieses über Jahrmillionen bewährte Prinzip hat auch heute noch höchste Relevanz. Auf die Wirtschaft und Gesellschaft unserer Tage adaptiert, gilt: Organisationen und Systeme dürfen nicht stillstehen, müssen sich ständig weiterentwickeln, stets bereit sein für den Wandel. Business muss rocken. Ob in Unternehmen, Institutionen, Verbänden oder Non-Profit-Organisationen. Und wenn Organisationsentwicklung der Motor ist, der das Überleben, Aufblühen und Erstarken von Organisationen antreibt, dann ist Bernhard Schweizer der Turbo. Im Zentrum seiner Arbeit steht die integrale, ganzheitliche Entwicklung, der Wandel zu dienstleistungsorientiertem Handeln und damit gewinnorientiertem Wirken. Er ist kein Revoluzzer, der das System in Frage stellt, er ist ein Evoluzzer, der Veränderungen anstösst, entwickelt und begleitet.

Auftraggeber: Bernhard Schweizer, Organisationsentwickler und Executive Coach, Schweiz
Co-Autor: Holger Schaeben
Bernhard Schweizer durfte ich kennenlernen, weil er ein Buch schreiben wollte, wozu er mich um Unterstützung bat. Bernhard musste Optimist sein. Schon vor unserem ersten Treffen habe ich ihn so gesehen. Ich glaube, nur Optimisten sind in der Lage, Bücher zu schreiben. Es ist doch so: Zuerst glaubst du, du wirst das Buch schreiben. Dann glaubst du, du wirst es bis zu Ende schreiben. Weiter glaubst du, dass es veröffentlicht wird. Und schließlich hoffst du, dass es jemand liest. Und zu guter Letzt gehst du auch noch davon aus, dass andere dein Buch verstehen werden und das es etwas verändern wird. Viel mehr Optimismus kann man wohl kaum an den Tag legen.
Es ist gut, an sein eigenes Buch zu glauben. Wer an ein Buch glaubt, glaubt an etwas, dass es noch nicht gibt. Er glaubt auch, dass sein Text, den es noch nicht gibt, etwas bewirken kann. Er glaubt daran, dass es Menschen geben wird, die für die Worte empfänglich sein werden. Und in dem er das alles glaubt, glaubt er vor allem an das, was er tut. Er hat Vertrauen in sein Schaffen, in sich selbst. Er hat Selbstvertrauen. Aber was wäre Selbstvertrauen ohne Optimismus?

Sachbuch
224 Seiten
Hard-Cover
ISBN 978-3727214455
Stämpfli-Verlag, Bern
Erscheinungstermin: August 2015

AmazonBuch bei Amazon bestellen

ANS AUSCHECKEN HABEN WIR NIE GEDACHT

ANS AUSCHECKEN HABEN WIR NIE GEDACHT

120 Jahre Hotelgeschichte in einem Buch

Weit über ein Jahrhundert steht es an der Bahnhofstraße 46 in Schaffhausen: das Hotel »Bahnhof Schaffhausen«. Es hat Stadt-Geschichte geschrieben und war dabei selbst immer wieder Bühne für die ereignisreiche Geschichte der schönen Stadt Schaffhausen am Rhein. Die große Geschichte, aber auch die kleinen unbekannten Geschichten, erzählt dieses Buch. Es spannt den Bogen über eine Strecke von einhundertzwanzig Jahren. Der Leser unternimmt eine spannende Reise durch vier Epochen Hotelhistorie, bei der es zu vielen interessanten Begegnungen kommt. Denn auf dieser Zeitreise öffnet die Familie Graf erstmals auch ihr Familienalbum. 120 Jahre, 4 Generationen, 1 Haus: Begleiten Sie die Grafs vom Gründungsjahr ihres Unternehmens bis in die heutigen Tage.

»Eine überaus gelungene Chronik mit mehr als einem Jahrhundert spannender Hotel-Geschichte und interessanten Geschichten – wunderbar in die Zeit versetzt und historisch glaubwürdig vermittelt.«
ERNST LANDOLT, Regierungspräsident des Kantons Schaffhausen, Schweiz

Auftraggeber: Familie Arnold P. Graf, Schweiz
Autor: Holger Schaeben
Als Schreiber habe ich mich in die Geschichte des Hotels sehr gründlich »eingecheckt« und dabei die Gastlichkeit des Hauses, der Stadt Schaffhausen – vor allem aber die große Gastfreundschaft der Familie Graf – kennen und schätzen gelernt.

Chronik
112 Seiten
Hard-Cover
ISBN 978-3858011145
Meier Buchverlag, Schaffhausen
Erscheinungstermin: Oktober 2015

Buchhandel.deBuch bei Buchhandel.de bestellen


MEER JUNG FRAU

MEER JUNG FRAU

Neun Stories und eine

Seitdem Alice Munro – die Meisterin der Shortstory – 2013 den Literaturnobelpreis erhielt, erlebt die Kurzgeschichte eine kleine Renaissance. Holger Schaeben ist ein Autor, der die Kurzgeschichte liebt. Seltsame Liebe, die Kurzgeschichte… ihre Sprache ist lakonisch, ihre Prosa skizzenhaft, ihr Prinzip die Reduktion, ihre Handlung komprimiert, die Situation konfliktreich, was sie uns sagen will, erschließt sich nicht auf den ersten Blick, sie gibt uns Rätsel auf, spricht zu uns in Andeutungen, Metaphern, Symbolen, sie formuliert mehrdeutig, doppelbödig, manchmal benutzt sie die Alltagssprache, den Dialekt, sie vermeidet Deutungen und Lösungen und am Ende bleiben Fragen offen. Wie kann man so etwas lieben? Man kann, wenn man die Stories von Holger Schaeben gelesen hat. Seine Schreibe ist inspiriert von Glauser, Frisch, Hemingway, Peter Stamm oder A. L. Kennedy. Seine Sprache ist trocken, hart und nah am Leben. Seine Figuren sind wie seine Sprache. Seine Frau-Mann-Beziehungen taumeln zwischen Verlockung und Verlust.

Auftraggeber: Holger Schaeben
Autor: Holger Schaeben

Kurzgeschichten
180 Seiten
Hard-Cover
ISBN 978- 3906276052
Offizin Verlag, Zürich
Erscheinungstermin: April 2015

AmazonBuch bei Amazon bestellen

DER SOHN DES TEUFELS

DER SOHN DES TEUFELS

Aus dem Erinnerungsarchiv des Walter Chmielewski

Walter ist 4 Jahre alt, als sein Vater, Carl Chmielewski, der SS beitritt. Als er 1940 erster Schutzhaftlagerleiter des KZ Gusen, einem Nebenlager des KZ Mauthausen wird, geht Walter in Potsdam auf eine NS-Eliteschule. Walters Zukunft scheint vorgezeichnet. Doch es kommt anders. Die Mutter holt ihn nach Österreich, nach St. Georgen an der Gusen. Dort erlebt er den Krieg, das KZ, wird als Schüler noch an die Front befohlen, erlebt den Untergang, Gefangenschaft, Flucht, erlebt Freundschaften, den stillen Widerstand der Mutter. Und er erlebt seinen Vater, den man den Teufel von Gusen nannte.

Die Geschichte
Walter Chmielewskis Erinnerungen sind einzigartig. Als sein Vater, SS-Obersturmführer Carl Chmielewski, 1935 von München in das KZ Sachsenhausen versetzt wird, ist Walter sechs Jahre alt. Nach dem Willen des Vaters soll der Sohn einmal die Position eines hohen NS-Funktionärs bekleiden. Er stellt die Weichen und schickt ihn 1938 nach Potsdam auf eine Nazi-Eliteschule. Zunächst scheint Walters Leben vorgezeichnet. Doch es kommt anders: 1940 holt ihn die Mutter in das oberösterreichische St. Georgen an der Gusen, wo der Vater seit dem Frühjahr erster Kommandant des KZ Gusen ist. Zum Haareschneiden und zum Arzt geht Walter ins Lager. In der Nacht hört er oft Schüsse. Er weiß dann, dass Häftlinge einen Fluchtversuch unternahmen. Er weiß auch, dass im Krematorium Tote verbrannt werden, wenn der Kamin raucht. In St. Georgen erlebt Walter seinen Vater, den man den »Teufel von Gusen« nennt. Aber er erlebt auch Freundschaft, Liebe und den stillen Widerstand der Mutter. 1943 verlässt Carl Chmielewski Österreich in Richtung Niederlande. Sohn und Ehefrau bleiben in St. Georgen zurück. Als 15-jähriger Schüler zieht Walter noch in den letzten Kriegstagen 1945 an die Front und gerät, wie vom Schicksal gelenkt, als Gefangener der Amerikaner in jenes Lager, in dem sein Vater als Kommandant gewütet hat: Gusen.

»Dreimal in meinem Leben kam ich nach Gusen. Das erste Mal verlor ich meine Unschuld. Das zweite Mal meine Freiheit und das dritte Mal mein Zuhause. Ich hatte unglaubliches Glück. – Tausende kamen nur einmal und verloren ihr Leben.«
WALTER CHMIELEWSKI

Walter Chmielewski, Jahrgang 1929, blickt zurück und schaut mit den Augen des Kindes, das er damals gewesen war, auf die KZs, die SS, die Zerstörung, den Krieg und auch auf seinen Vater, der als Lagerkommandant ein besonders teuflisches Regiment führte. Der Autor Holger Schaeben gibt ihm eine Stimme.

Auftraggeber: Holger Schaeben/Walter Chmielewski
Autor: Holger Schaeben
Holger Schaeben, Jahrgang 1958, lebt als freier Autor im Rheinland. Er veröffentlicht Romane und Kurzgeschichten. Daneben arbeitet er als Ghostwriter und schreibt Bücher im Auftrag.
Die Frage, warum einer ein Nazi wurde und warum der andere nicht, dieser Frage geht Holger Schaeben in seinem Buch nach. Er schaut auf die große Geschichte und fokussiert dabei auf das alltägliche, das vermeintlich kleine, unbedeutende, unbeschwerte Leben des Menschen Walter Chmielewski inmitten der Menschenvernichtung in seinem Umfeld.

Biografischer Roman
480 Seiten
Hard-Cover
ISBN 978-3906276182
Offizin Verlag, Zürich
Erscheinungstermin: Oktober 2015

AmazonBuch bei Amazon bestellen

 

WOLLEN WIRKEN WERDEN

WOLLEN WIRKEN WERDEN

Über die Freiheit, ein Unternehmer zu sein

Holger Schaeben über das Buch: »Wollen Wirken Werden« ist kein Ratgeber. Bitte erwarten Sie am Ende nicht die Antwort auf alle Fragen. Das ist als guter Rat gemeint; soweit der Einzige, den Sie in diesem Buch finden werden. Es ist ein Buch über den erlebten Erfolg, kein Buch für den garantierten Erfolg. Wenn Sie damit leben können, wird ihnen dieses Buch auf Ihrem Weg zum Unternehmertum ein wertvoller Impulsgeber sein.

Auftraggeber: Hubertus Wichmann, Unternehmensberater, Stuttgart
Ghostwriter: Holger Schaeben. Holger Schaeben ist die schreibende Kraft hinter dem Herausgeber Hubertus Wichmann. Autor und Herausgeber sind freundschaftlich verbunden. Mitte der 1990er Jahre lernten sie sich in einem Chiemgauer Hotel kennen. Wichmann war dort Chef in der Küche, Schaeben Gast im Hotel. Über das Kochen und Schreiben kamen beide ins Gespräch. Wichmann wollte ein Buch machen. Ein Kochbuch sollte es werden. Bis aus dem Wunsch etwas werden sollte, vergingen zehn Jahre. Der Koch Wichmann hatte der Küche längst den Rücken gekehrt; seinen Wunsch, ein Buch zu machen, aber nie aufgegeben. Die beiden nahmen das Thema wieder auf.
Holger Schaeben erkannte in Hubertus Wichmann das personifizierte Beispiel dafür, wie aus einem Wunsch mittels Willens- und Wirkungskraft etwas werden kann. Daraus entstand die Idee des Buches.

Sachbuch
132 Seiten
Hard-Cover
IMPULSBUCHVERLAG
Erscheinungstermin: 2013

 
ES IST EIN HARTES LEBEN IN DER PROVINZ///ABER EINER MUSSTE ES TUN

ES IST EIN HARTES LEBEN IN DER PROVINZ///ABER EINER MUSSTE ES TUN

Nachrichten vom Erleben auf dem Land

Land kann ganz schön fruchtbar sein, wenn man es literarisch beackert. Der Autor hat drei Jahre in der Provinz gelebt – im tiefsten Bayern, in Oberammergau. Herausgekommen ist ein Buch, ein unsachliches Sachbuch, ein subjektives Buch über das Erleben auf dem Land. Es ist das Zeugnis eines Selbstversuchs. Die Versuchsergebnisse sind in diesem Buch nachzulesen: 35 Glossen – ironisch, kritisch, bissig, aber auch nachdenklich und einfühlsam.

Auftraggeber: Holger Schaeben
Autor: Holger Schaeben. Schaeben entführt den Leser aufs Land und bietet ihm einen aufschlussreichen wie humorvollen Einblick in einen Lebensraum, der für viele Städter der Lebenstraum schlechthin ist. Gefühlt lässt das Wort »Land« die schönsten Panoramen im Kopf entstehen. Gelebt können diese Bilder leicht auf Briefmarkenformat schrumpfen. Schaeben bietet einen unterhaltsamen Lesegenuss zu einem Thema, das die Herzen vieler Stadtmenschen höher schlagen lässt. Es ist ein Buch über das Landleben, aber ganz anders, als wir das Land und die Bücher darüber kennen. In 35 Nachrichten berichtet Holger Schaeben vom Leben auf dem Land, wie er es als Städter hautnah erlebt hat. Da stoßen Welten aufeinander, stoßen Stadtmenschen mit Landmenschen zusammen – Karambolagen, bei denen heile Vorstellungen vom Landleben höchst unterhaltsam zu Bruch gehen.

Belletristik (Unsachliches Sachbuch)
152 Seiten
Hard-Cover
ISBN 978-3-86991-862-4
Monsenstein & Vannerdat
Erscheinungstermin: 6. Mai 2013

 
HEIRATEN IN SÜDTIROL

HEIRATEN IN SÜDTIROL

Der Ratgeber für alle, die in Südtirol Hochzeit feiern wollen

Ein Wedding-Planer eigens für Südtirol. Der erste seiner Art und auch heute so unverwechselbar wie schon 2007, als er zum ersten Mal erschien. Leserinnen und Leser erhalten sehr genau Auskunft darüber, was für die Vorbereitung und die Durchführung einer Hochzeit in Südtirol wichtig ist – und vor allem: Was Sie unbedingt beachten müssen, wenn Sie nicht aus Südtirol stammen.

Auftraggeber: Alpensüdseitenverlag, Oberammergau
Ghostwriter: Holger Schaeben. Der Ratgeber ist eine Mischung aus persönlichem Erfahrungsbericht und präziser Faktensammlung. Es hat sich seit seinem ersten Erscheinen 2007 als wertvoller und umfassender Helfer – als »Standardwerk« zum Thema – etabliert. Holger Schaeben kennt Südtirol aus drei Jahrzehnten Reiseerfahrung.

Ratgeber
166 Seiten
Soft-Cover
ISBN 978-3-00-0378386
ALPENSÜDSEITENVERLAG (BUTTERALM)
Erscheinungstermin: 1. Auflage 2007, aktuelle Auflage 2012/2013