Abgehört! Unerhört! Zugehört!

Warum nur diese Aufregung in Berlin? Die Kanzlerin benutzt seit 2009 ein gegen Abhörung…

…gesichertes Handy. Auch andere Regierungsmitglieder haben eines. Merkel und Co setzten doch wohl schon vor Jahren auf das Super-Handy, weil sie davon ausgehen mussten, dass man sie andernfalls abhören könnte.

Bis vor ein paar Tagen wusste die Regierung jedoch nicht, ob das Super-Handy wirklich sicher ist. Ebenso konnte man nicht sicher sein, ob man tatsächlich abgehört würde.

Jetzt endlich gibt es in beiden Fragen Sicherheit: 1. Das Super-Handy ist nicht sicher. 2. Ja, Merkel und Minister werden abgehört.

Dann ist doch alles gut. Die Zeit der Unsicherheit hat ein Ende. Man weiß, wo man dran ist. Dennoch dringt ein Aufschrei der Empörung aus Berlin an unsere Ohren. Warum?

Früher waren es doch die gut unterrichteten Kreise, aus denen man so dies und das hörte. Oder es war der Flurfunk, über den gezielt Informationen gestreut wurden, die eigentlich nicht für fremde Ohren bestimmt waren. Und immer stammten die Informationen angeblich aus erster Hand.

Nun endlich kann man sich  absolut sicher sein. Und das dank mobiler Telefonie. Ja, erst das Handy bietet authentische Informationen aus erster Hand – auch für Dritte. Total ungefiltert. Keine Verfälschung mehr von Nachrichten durch Flüsterpost. Information müssen nicht mehr die gut unterrichteten Kreise passieren oder vom einen zum anderen Flurfunker weiter gefunkt werden. Jedes Kind weiß doch, was auf dem Wege der Stillen Post so alles verfälscht werden kann. Wenn einer am Anfang Spionage gesagt hatte, kam am Ende der Reihe vielleicht Bionade heraus. Das wird wohl (leider) nicht mehr passieren. Schluss mit lustig. Soviel ist sicher.

Autor: Holger Schaeben, Ghostwriter und Journalist